Hygiene

Das Konzept der Veranstaltung „Staycation – mit Abstand das beste Fest!“ kam zustande aufgrund der Problemlage, dass es für einzelne Personen und Vereinen kaum möglich ist, die aktuell erforderlichen Corona-Auflagen ehrenamtlich erfüllen zu können. Trotzdem soll es den Vereinen möglich sein ihre Veranstaltungen (nachdem so viel ausfallen musste) -coronakonform – zumindest „im Kleinen“ stattfinden lassen zu können. Aus diesem Grund wurde ein Hygienekonzept entwickelt, für das die Stadt die Verantwortung trägt und das sogar in einigen Punkten über die aktuelle Verordnung hinausgeht. Wichtig ist eine sichere und dennoch kulturell schöne und anspruchsvolle Veranstaltung miteinander gestalten zu können. Mit Ab- und Anstand wird es möglich, gemeinsam schier Unüberwindliches zu schaffen!


Das Hygienekonzept sieht folgendes vor:

1.            Abstandsgebot und Maskenpflicht

Wie in der Außengastronomie aktuell üblich, können Sie sich in Gruppen à 10 Personen an 2 Biertischgarnituren, die sich in einem markierten Feld befinden werden, ohne Maske aufhalten.

Außerhalb dieser Kreise bitten wir Sie, immer Ihren Mund- Nasen-Schutz zu tragen. In allen Bereichen, die frequentiert werden (Ein- und Ausgang, Essens- & Getränkestand, Toiletten usw.) sind Markierungen angebracht, die einen Abstand von mindestens 1,5 Metern garantieren. Sobald der Sitzplatz im gebuchten Feld eingenommen wird, kann auch der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

Auch in Bereichen, in denen keine Markierungen angebracht sind, gilt das Abstandsgebot von 1,5 Metern!

2.            Erfassung der Kontaktdaten

Um die möglichen Infektionsketten im Zweifel ordnungsgemäß nachvollziehen zu können, ist es aktuell vorgeschrieben, die Kontaktdaten aller Anwesenden Personen zu erfassen.  Rechtsgrundlage für die Datenerhebung und -verarbeitung ist nach den geltenden Bestimmungen der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung  § 1 Abs. 8 Satz 1 der 10. CoBeLVO RLP. Eine Übermittlung der o.g. Daten erfolgt an das zuständige Gesundheitsamt ausschließlich auf dessen Anforderung und zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten sowie zur Information der Betroffenen und zur Anordnung von Infektions-Schutzmaßnahmen. Die Daten werden vier Wochen ab dem Zeitpunkt der Veranstaltung gespeichert. Anschließend werden gelöscht und vernichtet. Aus diesem Grund ist es unumgänglich, ein Ticket über Reservix zu erwerben.  Das kann online erfolgen oder im Rathaus und an allen weiteren Reservix-Vorverkaufsstellen.

3.            Auswirkungen auf das kulinarische Angebot

Um alle Auflagen erfüllen zu können, haben die Vereine ein Angebot erstellt, das ohne Geschirr auskommt, welches gespült und desinfiziert werden muss.

Am Eingang gibt es die Möglichkeit, für 2,50 € ein Glas zu erwerben, das in Eigenverantwortung über die Dauer des besuchten Zeitfensters zu benutzen ist. Dieses Glas bleibt das Eigentum des Käufers.

Getränke werden ausschließlich in Flaschen verkauft. Um Schlangen bei der Rückgabe zu vermeiden, wird auf die Zahlung von Pfand gänzlich verzichtet. Wir glauben an die Eigenverantwortung der Bürger*innen diese bei Verlassen des Platzes in die bereit gestellten Körbe zu verteilen!

Durch den Verzehrgutschein wird ein bargeldloser Transfer ermöglicht- sollten über die ersten 10,00€ /5,00 € hinaus Verzehrgutscheine benötigen, sind diese gegen Bargeld oder Kartenzahlung in 5 € Einheiten erhältlich. Bei zusätzlich gekauften Verzehrgutscheinen, kann ein möglicher offener Restbetrag ausgezahlt oder in einem anderen Zeitfenster genutzt werden. Für die ersten Verzehrgutscheine, die gegen das Eintrittsticket getauscht werden, ist das nicht möglich.

4.            Zeitfenster und Einlass

Pro Zeitfenster sind 350 Besucher*innen vorgesehen und zugelassen. Der Bürgerpark wird für die Veranstaltung umzäunt, so dass die Maximalzahl an Besucher*innen gewährleistet werden kann. Nur Teilnehmer mit gültigen, personalisierten Tickets werden auf das Gelände gelassen. Die Ausweise sind mitzuführen und bei Aufforderung vorzuzeigen. Der Veranstalter hält sich Kontrollen vor Ort vor.

Diese Zeitfenster sind thematisch so unterschieden, dass eine möglichst große Zahl von Bürger*innen nach Ihrem Geschmack an der Veranstaltung teilnehmen können. Nach jedem Zeitfenster gibt es eine Pause, in der der Veranstaltungsort vollständig geräumt wird und die Tische desinfiziert werden.

5.            Allgemeines

Auf der Veranstaltung wird es ein größtmögliches Angebot an Schutzmaßnahmen geben: Desinfektionsspender stehen zur Verfügung, Abstandmarkierungen werden angebracht und kontrolliert. Sämtliche Helfer*innen tragen einen Mund- Nasen-Schutz. Der Abstand zur Bühne wird gewährleistet und die Helfenden halten sich in einem abgetrennten Bereiche außerhalb des Geländes auf. Es wird Hinweisschilder mit den Hygienevorschriften und ein ausgewiesenes Wegesystem geben.

Die Veranstaltung  der Vereine soll jeder Besucher in einem „sicheren Raum“ genießen können!